Ländlicher Raum

X

Interesse an Landespolitik? – Dann haben wir genau das richtige für Sie!

Immer freitags informieren wir Sie über unsere Arbeit im Landtag. Gespräche, Veranstaltungen, Meldungen – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts.

Jetzt abonnieren

Ländlicher Raum und Verbraucherschutz

Die Stärke unseres Landes erwächst auch aus seiner Fläche: ein Drittel aller Einwohner Baden-Württembergs lebt im ländlichen Raum. In vielen kleinen Kommunen von der Kurpfalz bis zum Bodensee wird ein Großteil unserer Wirtschaftskraft erarbeitet. Bäuerliche Betriebe treffen im ländlichen Raum auf Weltmarktführer, Schaffenskraft paart sich mit Erfinderreichtum. Dieses besondere Zusammenspiel zu erhalten ist unser Anspruch.

Für ein gutes Leben in der Stadt und auf dem Land

Wir machen Politik für den Ländlichen Raum in Baden-Württemberg. Dies bedeutet, dass wir uns um alle wesentlichen Lebensbereiche der Menschen kümmern, die nicht in den Großstädten des Landes wohnen. Dabei haben wir sowohl wirtschaftliche, soziale und gesellschaftliche Aspekte im Blick, aber auch die Infrastruktur im Ländlichen Raum sowie die Natur. Die Themenpalette reicht von Ernährung, Wald, Jagd, Weinbau, Gartenbau bis hin zur Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Viele Weltmarktführer sind im ländlichen Raum daheim. Wir wollen, dass der Ländliche Raum auch in Zukunft attraktiv bleibt und die Menschen gerne hier wohnen. Daher setzen wir auch auf eine umfassende Struktur- und Förderpolitik. Der Arbeitskreis setzt sich für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land ein.

Die Landwirtschaft und die Forstwirtschaft spielen in diesem Zusammenhang eine wesentliche Rolle. Landwirte erzeugen qualitativ hochwertige und regionale Lebensmittel, sie halten unsere Landschaft offen, haben aber auch das Wohl der Tiere im Blick und kümmern sich um wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Wir setzen auf das Konzept „Schützen durch Nützen“. Die Forstwirtschaft in Baden-Württemberg setzt auf eine nachhaltige Waldbewirtschaftung und auf die Bereitstellung von Holz aus heimischen Wäldern.

Die Themen Verbraucherschutz und Ernährung sind uns sehr wichtig. Wir wollen, dass Sie als Verbraucher umfassend informiert sind und setzen uns daher für Transparenz in diesem Bereich ein - von der Herstellung, der Verarbeitung bis hin zum Verkauf von Waren und Leistungen.

> Hier finden Sie unsere große Anfrage zum gesundheitlichen Verbraucherschutz in Baden-Württemberg

Eine gesunde Ernährung und hohe Qualität stehen für uns an erster Stelle

Wir sehen in dem Themenbereich Ernährung nicht nur den Schlüssel zu einem bewussteren Umgang mit unseren Lebensmitteln und unserer Gesundheit, sondern auch die Zukunft für unsere heimischen Betriebe sowie den Tier- und Umweltschutz. Dabei ist es von besonderer Bedeutung, dass notwendiges Wissen nicht verloren geht, sondern frühzeitig vermittelt wird. Ernährungsbildung beginnt bei den Kleinsten in unserer Gesellschaft. Daher wollen wir den Umgang mit Nahrungsmitteln und das Kochen an den Schulen künftig wieder stärker in den Mittelpunkt stellen. Da man durch die praktische Anwendung am besten lernt, war uns der weitere Ausbau der Mobilen Kochschule, über die Kinder und Familien für die Wichtigkeit einer regionalen und hochwertigen Ernährung im Alltag sensibilisiert werden, besonders wichtig.

> Hier finden Sie unsere große Anfrage zur gesunden und nachhaltigen Ernährung

Die Arbeit unserer Landwirtinnen und Landwirte ist wertvoll

In der Debatte um mehr Arten- und Klimaschutz ist der Blick zu oft nur auf die negativen Seiten der Landwirtschaft gelenkt worden. Dem wollen wir entgegenwirken, die Zusammenhänge zwischen Landwirtschaft und unserer Ernährung wieder sichtbar machen und für mehr Akzeptanz in der Gesellschaft werben. Flankierend haben wir die Mittel für den Lernort Bauernhof und Ferien auf den Bauernhof erhöht.

Auch unterstützen wir den Ausbau des ökologischen Landbaus und haben die Mittel für zentrale Förderprogramme für Agrarinvestitionen sowie Tierwohl und Umwelt erhöht.

Eine noch bessere Vermarktung unserer hochwertigen regionalen und saisonalen Produkte verlieren wir ebenfalls nicht aus den Augen und haben daher in entsprechende Maßnahmen investiert. Denn hiermit unterstützen wir unsere heimischen Betriebe sowie den Erhalt unserer Kulturlandschaft und zugleich betreiben wir damit wirksamen Klimaschutz.

> Hier finden Sie unsere große Anfrage zur Landwirtschaft in Baden-Württemberg

Für einen starken und attraktiven Ländlichen Raum

Mit einer erneuten Stärkung des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) im Doppelhaushalt 2020/21 betonen wir die Rolle des Ländlichen Raums und tragen bei zum Erhalt von Angeboten der Grundversorgung, Arbeitsplätzen, Wohnraum und Gemeinschaftstreffpunkten, wie z.B. Dorfgasthäuser.

Wir unterstützen zudem die Bündnispartner des Bündnisses für den Ländlichen Raum dabei ein Umsetzungskonzept zur Gestaltung des Zukunftsprozesses im Ländlichen Raum zu erstellen, in dem in 20 Modellkommunen entsprechende Projekte angegangen werden können.

Darüber hinaus haben wir uns in den vergangenen Jahren stets für die Interessen der Naturparke und Geoparke eingesetzt. Dank unseres Einsatzes stehen für diese weitere, wichtige Mittel zur Verfügung.

Für den Wald, die Waldbesitzer und den Klimaschutz

Mit dem Notfallplan Wald treten wir für den Schutz und Erhalt unserer Wälder ein, die Unterstützung der Waldbesitzer und ein Mehr an Klimaschutz. Mit Mitteln für Aufforstungsprojekte setzen wir ebenfalls wichtige Akzente für mehr Klimaschutz. 

Schützen durch nützen

Die Nutzung des nachwachsenden Rohstoffes Holz bietet Potential für das Bauen und die CO2-Speicherung. Moderne Holzbauweise geht Hand in Hand mit dem Klimaschutz. Dies fördern wir durch die Holzbau-Offensive sowie weitere Holzbau-Projekte. Mit dem Technikum Laubholz und der Landesstrategie Bioökonomie unterstützen wir die Forschung im Bereich nachwachsende Rohstoffe. 

Rapp: Was für Land- und Forstwirtschaft, Verbraucherschutz und ländlichen Raum notwendig ist

Aktuelle Meldungen

Zu dieser Auswahl konnten keine Einträge gefunden werden.
Mehr Meldungen

Abgeordnete in diesem Arbeitskreis