Dr. Michael Preusch MdL

Eppingen (WK 19)

im Landtag seit: 2021
Sprecher für Gesundheitspolitik

Wahlkreisbüro 
Badstraße 14
74072 Heilbronn
Tel.: +49 7131 9824260
Fax: +49 7131-9824242
E-Mail: info(at)michael-preusch.de
michael-preusch.de

Zur Person

geboren am 13.12.1975 in Heilbronn, ledig, wohnhaft in Eppingen
Arzt


Lebenslauf

    Ausbildung / Schule / Studium

    • 1982 – 1995
      Grund- und Realschule Eppingen, Abitur an der Max-Weber-Schule Sinsheim
    • 1997 – 2003
      Studium der Humanmedizin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg sowie in Herisau (Schweiz) und Brisbane (Australien)
    • 2004
      Approbation


    Beruflicher Werdegang

    • 2004 – 2012
      Assistenzarzt/wissenschaftlicher Angestellter/Klinik für Innere Medizin III, Universität Heidelberg
    • 2008-2010
      Forschungsaufenthalt an der University of Washington, Department of Pathology, Seattle, USA
    • seit 2012
      Facharzt für Innere Medizin (Zusatzbezeichnungen Kardiologie, Intensiv- und Notfallmedizin)
    • 2017
      Habilitation im Fach Innere Medizin
    • seit 2017
      Oberarzt/Klinik für Innere Medizin III, Universität Heidelberg

    Sonstige Tätigkeiten

    • Personalrat Universitätsklinikum Heidelberg
    • Gewählter Vertreter der Bezirks- und Landesärztekammer
    • Aufsichtsrat SLK-Kliniken Heilbronn GmbH
    • Verschiedene Tätigkeiten im Natur- und Umweltschutz

    Parteipolitische Aktivitäten

    • 1993
      Eintritt in die Junge Union, versch. Funktionen
    • 1995
      Eintritt in die CDU, versch. Funktionen
    • 2010 – 2020
      Zweitkandidat für den Landtag, Wahlkreis 19, Eppingen
    • seit 2012
      Vorsitzender des CDU-Stadtverbands Eppingen
    • seit 2017
      stv. Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Heilbronn
    • seit 2019
      Mitglied des Kreistags im Landkreis Heilbronn

    Persönlich

    "Man braucht nichts im Leben zu fürchten, man muss nur alles verstehen." Marie Curie

    Bildung ist nicht nur der Schlüssel zum persönlichen Erfolg, sondern auch die Grundvoraussetzung für ein Leben in Frieden und Freiheit. Dieser Verantwortung müssen wir als Familien, als Lehrende und als Politikerinnen und Politiker mit unseren Entscheidungen und unserem Handeln gerecht werden. Im Sinne eines verantwortlichen gesellschaftlichen Miteinanders ist es unsere Pflicht, die kommenden Generationen zu fördern und zu fordern. An dieser Aufgabe möchte und werde ich mich mit meinem Engagement und meiner Erfahrung aktiv beteiligen.