Presse

X

Interesse an Landespolitik? – Dann haben wir genau das richtige für Sie!

Immer freitags informieren wir Sie über unsere Arbeit im Landtag. Gespräche, Veranstaltungen, Meldungen – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts.

Jetzt abonnieren

Mitteilungen

Dr. Patrick Rapp MdL
16.02.2021

Wir dürfen uns nicht nur an Inzidenzwerten orientieren - PM 7 - Rapp zu Urlaubsreisen in den Osterferien

„Wir dürfen uns nicht nur an Inzidenzwerten orientieren“, sagt der tourismuspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Patrick Rapp. Die Äußerung von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, dass er keine Chance für Urlaubsreisen zu Ostern sehe, hält der tourismuspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion für verfrüht. Eine pauschale Absage sei inakzeptabel und nicht zielführend.

Bis zum Osterfest sind es noch knapp sieben Wochen. Die Infektionszahlen sinken seit Wochen kontinuierlich – die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landes-Durchschnitt bei 46,8. „Angesichts einer solchen Entwicklung im Land sehe ich sehr wohl die Möglichkeit, dass wir bei uns Perspektiven für den Inlandstourismus schaffen“, betont Rapp. Es sei ein völlig falsches Signal, unabhängig von der Inzidenz schon jetzt das so wichtige Ostergeschäft für die Tourismusbranche abzusagen. Natürlich gäbe es keine Garantie, dass sich die Infektionszahlen auch weiterhin so positiv entwickeln. Aber auf solche Entwicklungen müsse dann kurzfristig reagiert werden. Eine pauschale Absage von touristischen Reisen über Ostern sei nicht akzeptabel.

 „Für meine Fraktion kann ich sagen, dass wir an dem Ziel arbeiten, die Öffnung von Gastronomie und Hotels in absehbarer Zeit zu ermöglichen. Natürlich hat das sichere Reisen für uns die höchste Priorität. Im Fokus stehen dabei notwendige Hygiene- und Schutzmaßnahmen, Schnelltests und Möglichkeiten der Kontaktnachverfolgung. Wir müssen der Branche einen konkreten zeitlichen Fahrplan aufzeigen, wie die Öffnung aussehen kann. Schließlich brauchen die Betriebe ja auch noch eine gewisse Vorbereitungszeit“, erläutert Rapp.

 Der Tourismus im Land erwarte zu Recht eine planbare Perspektive. „Wir dürfen uns nicht nur an den Inzidenzwerten allein orientieren“ mahnt Rapp. Vielmehr müssten auch Hygienekonzepte sowie flächendecke Selbsttests stärker in den Blick genommen werden und bei den Entscheidungen für eine Öffnungsstrategie zugrunde gelegt werden. Schnelltests für den Eigengebrauch könnten ergänzend zu den Hygiene- und Abstandsmaßnahmen, die sich bereits im Frühjahr sehr gut bewährt hätten, einen zusätzlichen Schutz bieten und den Urlaub im Ländle über Ostern ermöglichen.