Presse

X

Interesse an Landespolitik? – Dann haben wir genau das richtige für Sie!

Immer freitags informieren wir Sie über unsere Arbeit im Landtag. Gespräche, Veranstaltungen, Meldungen – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts.

Jetzt abonnieren

Mitteilungen

v.l. Thomas Dörflinger, Oscar Vogel, Susanne Eisenmann
17.09.2020

Meisterprämie, Meisterpflicht und Handwerk 2025 – wir wollen auch in Zukunft das Handwerk stärken

Im Rahmen unserer Klausurtagung haben wir am Donnerstag (17. September) ein neues Positionspapier zum Handwerk beschlossen. Wir senden damit ein klares und eindeutiges Bekenntnis zur weiteren Stärkung des Handwerks im Land. Denn das Handwerk ist das Rückgrat unseres Mittelstands.

Unser Sprecher für Handwerkspolitik Thomas Dörflinger und unsere Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann übergaben das Positionspapier am Nachmittag dem Hauptgeschäftsführer des Baden-Württembergischen Handwerkstages (BWHT) Oskar Vogel. 

Thomas Dörflinger sagte: „Die Handwerker sind es, die große Infrastrukturprojekte voranbringen und umsetzen. Die Handwerker sind es, die maßgeblich an der Umsetzung der Energiewende beteiligt sind. Für uns sind Handwerker einfach unersetzlich. Sie bauen unsere Häuser, fertigen unsere Möbel, decken unsere Dächer, schneiden unsere Haare, reparieren unsere Autos und bieten den jungen Erwachsenen in unserem Land eine Perspektive, die es anderswo in der Welt kein zweites Mal gibt.“

Gleichzeitig stehe auch die Wirtschaftsmacht von Nebenan vor großen Herausforderungen. Digitalisierung, Energiewende, Demografischer Wandel seien nur einige der Punkte, die es auch im Handwerk zu meistern gelte.

„Hinzu kommen die Herausforderungen der weltweiten Corona-Krise. Um diesen unterschiedlichen Herausforderungen begegnen zu können, bedarf es politischer Unterstützung und Förderung. Dabei setzen wir weiterhin auf die bewährten Maßnahmen und Projekte zur Förderung des Handwerks: Fachkräftegewinnung, Frauen im Handwerk, Integration von Flüchtlingen in die Arbeitswelt“, sagte Dörflinger.

Es freut uns, dass es im Land so starke Handwerksbetriebe gibt. Wir bleiben stets zuverlässiger Partner des Handwerks.