Meldungen

X

Interesse an Landespolitik? – Dann haben wir genau das richtige für Sie!

Immer freitags informieren wir Sie über unsere Arbeit im Landtag. Gespräche, Veranstaltungen, Meldungen – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts.

Jetzt abonnieren
13.09.2016

PM 61/2016 „Ein klares ,Ja‘ zum Nationalpark und seinem touristischen Potential“

Arbeitskreis Umwelt, Klima und Energiewirtschaft der CDU-Landtagsfraktion machte sich ein Bild vom Nationalpark Schwarzwald.

„Die CDU-Fraktion steht voll und ganz hinter der Idee des Nationalparks. Das Projekt ist ein Leuchtturm für die Region Nordschwarzwald und damit der Impuls, auf den die Kommunen lange gewartet haben“, zeigte sich der Vorsitzende des Arbeitskreises Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Paul Nemeth MdL, anlässlich eines Besuchs des Arbeitskreises im Nationalpark zufrieden. Die CDU-Fraktion werde daher künftig ein besonderes Augenmerk auf das Gelingen, Naturschutz- und Tourismuskonzepte in Einklang zu bringen, legen.

„Auch und gerade von einem Großschutzgebiet wie dem Nationalpark dürfen wir erwarten, dass es sich dafür öffnet, die ,Marke Schwarzwald‘ zu stärken und die Region nachhaltig profitieren zu lassen“, so Nemeth weiter. Denn am Ende schließe sich der Kreis. Ein im wahrsten Sinne des Wortes erfahrbarer und begreifbarer Nationalpark stärke letztlich den Sinn der Besucherinnen und Besucher für die Natur. „Aus diesem Grund wird sich die CDU-Fraktion für ein Wege- und Verkehrskonzept einsetzen, das es den Besucherinnen und Besuchern ohne Erschwernisse ermöglicht, den Nationalpark Schwarzwald hautnah erleben zu können“, kündigt Raimund Haser, naturschutzpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, ergänzend an. Auch örtliche Interessen, wie die der Holzwirtschaft müssen weiterhin ihren Platz im Gesamtkontext haben. Letztlich besteht Einigkeit auch mit dem Vorsitzenden des Nationalparkrats, Landrat Dr. Klaus Michael Rückert darüber, dass der Nationalpark als Wirtschaftsförderungsprojekt erkannt und genutzt werden muss. „In einer Region, in der sich die positiven Effekte vielseitig bemerkbar machen, steigt auch die Akzeptanz“, fasst es Raimund Haser zusammen.

Der enormen Kostensteigerung bei der Planung des Besucherzentrums auf dem Ruhestein steht die CDU-Fraktion weiterhin kritisch gegenüber. „Wir stehen dem Nationalpark das Geld zu. Weitere finanzielle Negativentwicklungen aber können wir uns schlicht und einfach nicht leisten“, merkt der Arbeitskreisvorsitzende Paul Nemeth an. Die CDU-Fraktion erwartet ein realistisches und nachvollziehbares Betriebskonzept für das Besucherzentrum, das die Kosten verlässlich deckelt.

Hintergrund:
Die Mitglieder des Arbeitskreises Umwelt, Klima und Energiewirtschaft der CDU-Landtagsfraktion besuchten am 8. September 2016 den Nationalpark Schwarzwald und führten Gespräche mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, des regionalen Mittelstands und der Bürgerschaft, um einen umfassenden Eindruck vom Stimmungsbild in der dortigen Region zu bekommen. Sie zeigten sich dabei beeindruckt von der bisherigen Umsetzung der Idee Nationalpark Schwarzwald.