Meldungen

X

Interesse an Landespolitik? – Dann haben wir genau das richtige für Sie!

Immer freitags informieren wir Sie über unsere Arbeit im Landtag. Gespräche, Veranstaltungen, Meldungen – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts.

Jetzt abonnieren
06.02.2017

PM 26/2017 Anreize für Wohnungsneubau schaffen

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Prof. Dr. Wolfgang Reinhart fordert: „Wir müssen steuerliche Anreize für Wohnungsneubau schaffen. Das wird helfen, dass sich die Wohnraumsituation entspannt.“

„Ausreichender und bezahlbarer Wohnraum war und ist ein wichtiges Ziel unserer Politik. Gerade in Baden-Württemberg gibt es einen weiter wachsenden Wohnungsbedarf vor allem in den Ballungszentren sowie in den Groß- und Hochschulstädten. Das Angebot an Wohnungen wird immer knapper, die Mietpreise steigen und steigen. Dieser Entwicklung müssen wir schleunigst mit einem Bündel von Maßnahmen entgegenwirken“, sagt der Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Wolfgang Reinhart.

Eine dieser Maßnahmen ist die Schaffung steuerlicher Anreize für den Neubau von Wohnungen. „Damit greifen wir eine von der CDU-Landtagsfraktion schon vor Monaten geforderte Erleichterung von Abschreibungsmöglichkeiten für neu gebauten Mietwohnraum erneut auf, mit dem Ziel, mehr privates Kapital für den Wohnungsbau zu aktivieren. Konkret fordert die Landtagsfraktion eine Erhöhung der Abschreibungssätze von derzeit zwei auf vier Prozent und eine Möglichkeit der degressiven Abschreibung“, so Reinhart.

Dieser Vorstoß, steuerliche Erleichterungen beim Wohnungsneubau zu erreichen, ist aus Sicht der CDU-Landtagsfraktion unbedingt erforderlich. Für die Landesregierung ist die steuerliche Erleichterung ebenfalls ein wichtiges Anliegen. Dies spiegelt sich auch im Koalitionsvertrag wider. Die Regierungsfraktionen werden daher in den nächsten Wochen einen Vorschlag erarbeiten, wie der Bund aufgefordert werden kann, Sonderabschreibungsmodelle umzusetzen. „Wichtigstes Ziel ist, dass durch die Abschreibungserleichterung günstige Mietwohnungen entstehen“,  so Reinhart.