Meldungen

X

Interesse an Landespolitik? – Dann haben wir genau das richtige für Sie!

Immer freitags informieren wir Sie über unsere Arbeit im Landtag. Gespräche, Veranstaltungen, Meldungen – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts.

Jetzt abonnieren
26.01.2017

PM 21/2017 CDU-Landtagsfraktion setzt sich für die ärztliche Versorgung in Baden-Württemberg ein

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL und der sozialpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Stefan Teufel MdL sagen am Freitag, 20. Januar:

„Für die CDU-Landtagsfraktion ist eine gute und flächendeckende ärztliche Versorgung der Menschen in Baden-Württemberg von zentraler Bedeutung. Wir setzen uns dafür ein, die ärztliche Versorgung entgegen des Trends in den Städten und im ländlichen Bereich zu stärken“, erklären der Fraktionsvorsitzende Wolfgang Reinhart und der sozialpolitische Sprecher Stefan Teufel.  „Es ist daher aus unserer Sicht notwendig, dass zusätzlich zu den bereits vorhandenen Angeboten weitere  Anreize gesetzt werden“, so Teufel.

Die CDU-Landtagsfraktion hat sich wiederholt für die Einführung von Stipendien für junge Mediziner stark gemacht und sich dafür eingesetzt, dass die Erprobung von Stipendien für junge Mediziner für den ländlichen Raum im Rahmen eines Modellprojekts Eingang in den Koalitionsvertag gefunden hat. Ziel ist es, Anreize zu schaffen, damit sich Medizinstudierende für eine spätere Tätigkeit im ländlichen Raum entscheiden. Um dies so schnell wie möglich angehen zu können, hat die CDU-Landtagsfraktion heute im Rahmen der Haushaltsberatungen Fraktionsmittel in Höhe von 300.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Das Ziel, die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum zu unterstützen, verfolgt die CDU-Landtagsfraktion ebenso mit dem Förderprogramm „Landärzte“. Hierzu sind zusätzlich 200.000 Euro  vorgesehen. In den kommenden Jahren werden deutlich mehr Hausärzte in den Ruhestand gehen als nachfolgen. Der zunehmende Hausarztmangel wird sich besonders in ländlichen Gebieten auswirken. „Mit dem Förderprogramm werden gezielt Hausärzte sowie Kinder- und Jugendärzte gefördert, die sich in ländlichen Gemeinden niederlassen, die als Fördergebiete ausgewiesen sind. Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass das Förderprogramm ein wichtiger Baustein zur gezielten regionalen Unterstützung der hausärztlichen Versorgung im ländlichen Raum ist“, so der gesundheitspolitische Sprecher.

Auf Antrag der Fraktion werden im Landeshaushalt 2017  200.000 Euro für Familien mit Mehrlingsgeburten (ab Drillingen) berücksichtigt. „Wir schätzen kinderreiche Familien wert. Sie zu unterstützen, war uns schon immer ein Anliegen. Mit dem Zuschuss wird der hohen  finanziellen Belastungssituation dieser Familien Rechnung getragen“, betont Teufel. Das Geld dient beispielsweise der Finanzierung einer Hilfe zur Versorgung und Betreuung der Kinder und der Anschaffung der notwendigen Babyausstattung. „Das ist ein richtig gutes Signal für Familien“, so Reinhart.

Der Württembergische Fußballverband wird zusätzlich mit 20.000 Euro unterstützt. Dieses Geld fließt in ein Projekt für eine Landesauswahl an Fußballspielern mit mentaler Benachteiligung.