Meldungen

X

Interesse an Landespolitik? – Dann haben wir genau das richtige für Sie!

Immer freitags informieren wir Sie über unsere Arbeit im Landtag. Gespräche, Veranstaltungen, Meldungen – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts.

Jetzt abonnieren
19.01.2017

PM 12/2017 Die Weiterentwicklung des Tourismus in Baden-Württemberg ist ein wichtiger Faktor für den ländlichen Raum

Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL und der tourismuspolitischer Sprecher Dr. Patrick Rapp MdL zur heutigen Haushaltsberatung:

„Die Entwicklung neuer Konzepte für den Dorfurlaub und ein verbessertes Marketing für den Wintersport helfen, den boomenden Tourismus in Baden-Württemberg weiter voranzubringen. Mit den zusätzlichen Mitteln können wir gerade dem Tourismus im ländlichen Raum neue Impulse geben. Baden-Württemberg hat ein großes Potential für Urlaub auf dem Dorf. Hier können wir von anderen erfolgreichen Regionen lernen, aber auch eigene innovative Konzepte entwickeln. In vielen Regionen des Landes ist das Thema Wintersport nach wie vor ein wichtiger Faktor für den Tourismus. Mit den zusätzlichen Mitteln kann das Marketing verbessert werden und eine bessere Unterstützung für die Bewerbung und Ausrichtung hochkarätiger Wintersportwettbewerbe geleistet werden“, sagten der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Prof. Dr. Wolfgang Reinhart und der tourismuspolitische Sprecher Dr. Patrick Rapp anlässlich der Beratungen des Haushalts 2017 im Finanzausschuss. Auf Initiative der CDU-Fraktion wurde der Etat für Marketingmaßnahmen um 250.000 Euro erhöht, um das Projekt „Natürlicher Dorfurlaub Schwarzwald“ und eine bessere Förderung Wintersportmarketings zu ermöglichen.

„Dies ist eine gute Nachricht für das Tourismusland Baden-Württemberg. Durch das verstärkte Engagement des Landes können wir im Wettbewerb um Gäste besser bestehen. Unser Land bietet gerade in den ländlichen Räumen eine große Vielfalt. Diese Attraktivität kann nun noch besser vermarktet werden“, so der Fraktionsvorsitzende.

„Wir wollen der Bedeutung des Tourismus als Wirtschaftsfaktor besser gerecht werden. Das erfreuliche Wachstum der Gästezahlen muss durch ein verstärktes Marketing begleitet werden, damit wir auch in der Zukunft erfolgreich sind. Gerade die ländlichen Räume brauchen die Unterstützung durch das Land, um ihre touristischen Stärken in einem schärfer werdenden nationalen und internationalen Wettbewerb besser vermarkten zu können“, unterstrich Rapp.

Hintergrund:

Im Haushalt 2017 wurde der Haushaltsansatz für den Bereich Tourismusmarketing um 250.000 Euro auf Initiative der CDU-Landtagsfraktion erhöht. Die zusätzlichen Mitteln sollen für das Projekt „Natürlicher Dorfurlaub Schwarzwald“ und die Förderung des Wintersport-Tourismus dienen.

Das Projekt „Natürlicher Dorfurlaub Schwarzwald" besteht aus mehreren Inhaltskomponenten (Marketing, Beratung, Infrastruktur). Mit dem Projekt soll der Ansatz der Unterkunftsmodernisierung von Kleinvermietern nach einem einheitlichen Ausstattungskonzept schwarzwaldweit auf breite Füße gestellt werden. Beispiele zu „Natürlichem Dorfurlaub“ gibt es bereits in Sachsen oder dem Alpenraum.

Die Berge des Schwarzwalds, der Schwäbischen Alb und des Schwäbischen Allgäus laden zum Skifahren, Snowboarden und zu allen anderen Wintersportarten ein. Die Wintersportregionen in Baden-Württemberg bieten dabei eine beispielhafte Infrastruktur bis hin zu FIS-tauglichen Rennstrecken im Hochschwarzwald. Bei der Ausrichtung internationaler Wettbewerbe, wie etwa Weltcups, hängt ein Zuschlag nicht zuletzt auch von der Förderung durch die öffentliche Hand ab. Die Bereitstellung von Fraktionsmitteln soll zu einem spürbaren Werbeeffekt im Bereich des Wintersports in Baden-Württemberg führen.