Meldungen

X

Interesse an Landespolitik? – Dann haben wir genau das richtige für Sie!

Immer freitags informieren wir Sie über unsere Arbeit im Landtag. Gespräche, Veranstaltungen, Meldungen – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts.

Jetzt abonnieren
24.08.2017

PM 119/2017 Zügige Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen unverzichtbar!

Integrationspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Dr. Bernhard Lasotta MdL:

„Die Personalsituation sowohl im medizinischen als auch im pflegerischen Bereich ist angespannt. Es ist daher von erheblicher Bedeutung, dass alle Möglichkeiten zur Verbesserung ausgeschöpft werden. Vor diesem Hintergrund sollte die Anerkennung ausländischer ärztlicher Berufsqualifikationen und ausländischer Berufsnachweise in der Krankenpflege möglichst zügig und komplikationslos erfolgen. Dies war in der Vergangenheit aufgrund der angespannten Personalsituation beim Regierungspräsidium Stuttgart (Landesprüfungsamt für Medizin und Pharmazie, Approbationswesen) sowie der steigenden Antragszahlen leider nicht der Fall. Da ausländische Ärzte/-innen und ausländischer Fachkräfte in der Krankenpflege einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung der Versorgung leisten können, bestand dringender Änderungsbedarf“ erläuterte Dr. Lasotta am 24. August 2017.

„Die CDU-Landtagsfraktion hat sich daher für eine personelle Verstärkung ausgesprochen und den entsprechenden Vorschlag an den Ministerrat unterstützt. Es ist erfreulich, dass der Ministerrat dem Vorschlag gefolgt ist und Ende Juni 2017 vorbehaltlich der Zustimmung durch den Haushaltsgesetzgeber beschlossen hat, für die Anerkennung ausländischer Abschlüsse acht zusätzliche Stellen zu schaffen. Hierdurch wird die dringend erforderliche, schnelle Bearbeitung der Anträge ermöglicht. Die schnelle und flexible Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse ist entscheidend für unseren Wirtschafts- und Gesundheitsstandort. Wenn die baden-württembergischen Pflegeheime und Krankenhäuser durch zu lange Bearbeitungszeiten bei der Berufsanerkennung ins Hintertreffen geraten, wirkt sich das langfristig auf die Attraktivität unseres Landes aus. Die jetzt beschlossene Personalaufstockung ist überfällig und sollte schnell umgesetzt werden.“ erklärte Dr. Lasotta.