Meldungen

X

Interesse an Landespolitik? – Dann haben wir genau das richtige für Sie!

Immer freitags informieren wir Sie über unsere Arbeit im Landtag. Gespräche, Veranstaltungen, Meldungen – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts.

Jetzt abonnieren
Foto: CDU-Fraktion
25.01.2019

Pflege muss für junge Menschen attraktiv bleiben

Wie bleibt Pflege hochwertig und bezahlbar? Unter diesem Titel hat die CDU-Landtagsfraktion im Emmendingen aktuelle Themen der Pflegepolitik diskutiert.

Über die Ausbildung der Pflegeberufe, eine bessere Bezahlung der Mitarbeiter, ausländische Fachkräfte und die Kurzzeitpflege: leidenschaftlich und teils kontrovers haben die rund 70 Gäste, überwiegend selbst aus der Pflege, mit den Politikern diskutiert. Stefan Teufel MdL, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende des Arbeitskreis Soziales, moderierte die Veranstaltung der Reihe „Fraktion-Vor-Ort“ am Donnerstag (24. Januar) im Altenpflegeheim der Metzger-Gutjahr-Stiftung e.V.

Teufel sagte: „Wir als CDU-Landtagsfraktion wollen, dass jeder hilfebedürftige Mensch in Baden-Württemberg entsprechend seiner individuellen Vorstellungen und entsprechend seines spezifischen Bedarfs würdevoll leben, altern und versorgt werden kann. Gleichzeitig müssen wir darauf achten, dass diejenigen, die diese Versorgung leisten, und diejenigen, die sie finanzieren, nicht überfordert werden.“

Gemeinsam mit Teufel diskutierten die pflegepolitische Sprecherin der Fraktion Sabine Hartmann-Müller MdL, der Vorsitzende der AG Arbeit und Soziales der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Peter Weiß MdB, der Geschäftsführer der BDH-Klinik Elzach, Daniel Charlton sowie die beiden Gastgeber: der Vorstand der Metzger-Gutjahr-Stiftung e.V., Michael Kreis, und die Pflegedienstleiterin der Stiftung, Ursula Kiehn. Die Teilnehmer waren sich einig, dass die Pflege in unserer alternden Gesellschaft vor enormen Herausforderungen steht. Der Pflegeberuf müsse für junge Menschen weiterhin attraktiv bleiben. Dies hat sich die CDU-Fraktion zusammen mit den Pflegeeinrichtungen und –trägern zum Ziel gesetzt.