Meldungen

X

Interesse an Landespolitik? – Dann haben wir genau das richtige für Sie!

Immer freitags informieren wir Sie über unsere Arbeit im Landtag. Gespräche, Veranstaltungen, Meldungen – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts.

Jetzt abonnieren
25.01.2019

Informationsbesuch anlässlich der Internationalen Grünen Woche in Berlin

Die Mitglieder des Arbeitskreises „Ländlicher Raum und Verbraucherschutz“ besuchten vom 17. – 20. Januar 2019 die Internationale Grüne Woche (IGW), die größte internationale Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, in Berlin.

Neben dem Besuch des Empfangs der Waldeigentümer hatten die Abgeordneten die Gelegenheit eine Vielzahl von Gesprächen zu führen. So fand in Begleitung von Frau Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL ein Austausch mit Vertretern des Deutschen Bauernverbands statt. Im Rahmen des Gesprächs wurden die Themen Gemeinsame Agrarpolitik nach 2020, Nutztierhaltung und Klimaschutz aufgegriffen und zentrale Weichenstellungen diskutiert. Bei einem anschließenden Termin mit Vertretern von John Deere hatten die Abgeordneten die Gelegenheit, eine neue Generation computergestützter Landmaschinen zu besichtigen und sich über die neuesten, umweltschonenden Technologien von der Saat bis hin zur Gülleausbringung zu informieren.

Darüber hinaus führten die Abgeordneten ein Gespräch mit Vertretern des Deutschen Jagdverbands und des Landesjagdverbands Baden-Württemberg. Der Schwerpunkt des Gesprächs lag auf dem Umgang mit den Wölfen in Deutschland. Im Rahmen des Gesprächs wurden die aktuelle Situation in den Ländern mit einer hohen Anzahl von Wölfen sowie notwendige Handlungsschritte diskutiert. Die Vertreter des Jagdverbands unterstrichen dabei die Notwendigkeit den Wolf ins Jagdrecht aufzunehmen, da dies die Jägerschaft noch stärker einbinden würde und so auch kritische Fragestellungen zielführend angegangen werden können.

Bei der über das Forum Moderne Landwirtschaft organisierten Führung über den ErlebnisBauernhof wurde der Schwerpunkt auf die Themen neue Technologien bzw. Digitalisierung sowie Verbraucherkommunikation gelegt. Gerade mit Blick auf den Umwelt- und Tierschutz bieten die neuen Technologien Wege für massive Verbesserungen. Über einen virtuellen Hofbesuch konnten die Abgeordneten einem landwirtschaftlichen Betrieb einen virtuellen Besuch abstatten und sich so ein Bild von den täglichen Arbeitsvorgängen machen.

Zudem kamen die Mitglieder des Arbeitskreises am Gemeinschaftsstand von Baden-Württemberg mit den Ausstellern aus dem Ländle ins Gespräch, probierten die heimischen Spezialitäten und stellten sich den Herausforderungen in der „Kochwerkstatt“ in der BW-Halle.