Meldungen

X

Interesse an Landespolitik? – Dann haben wir genau das richtige für Sie!

Immer freitags informieren wir Sie über unsere Arbeit im Landtag. Gespräche, Veranstaltungen, Meldungen – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts.

Jetzt abonnieren
19.11.2020

Im Gespräch mit dem Landessportverbands (LSV)

Trainings- und Spielbetriebe sind weitgehend eingeschränkt, Einnahmen brechen weg: Die Beschränkungen während der Corona-Pandemie treffen die Sportvereine im Land hart.

Nicht nur deswegen haben sich die LSV Präsidentin, Elvira Menzer-Haasis, und der LSV- Hauptgeschäftsführer, Ulrich Derad, mit unserem Fraktionsvorsitzenden, Prof. Dr. Wolfgang Reinhart, seinen Stellvertretern, Winfried Mack und Karl-Wilhelm Röhm, unserem Sprecher für Sportpolitik, Norbert Beck sowie Frau Parlamentarischer Geschäftsführerin Nicole Razavi getroffen. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen die Soforthilfe Sport, der Solidarpakt für Sport IV sowie der Bundesstützpunkt „Fechten“ Tauberbischofsheim.

Die COVID-19-Pandemie stellte und stellt uns vor große Herausforderungen. Davon betroffen ist auch Amateur- und Breitensport, der mit seiner sonst so lebendigen Vereinslandschaft und dem vielfältigen ehrenamtlichen Engagement prägend für das Sportland Baden-Württemberg ist. „Wir als CDU-Landtagsfraktion wünschen uns, dass Baden-Württemberg ein Land des Sports und des vielfältigen ehrenamtlichen Engagements bleibt“, so Professor Reinhart.

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie, spricht sich die CDU-Landtagsfraktion dafür aus, dem Sport in BW eine verlässliche Perspektive zu geben. Als kurzfristige Maßnahme befürwortet die CDU die Verlängerung der Soforthilfe Sport des Landes bis 30. Juni 2021, um drohende existenzgefährdende Liquiditätsengpässe von Sportvereinen und-verbänden auch künftig überwinden zu können.

Darüber hinaus benötigt der Sport mittel- bis langfristig verlässliche Finanzierungsperspektiven. Die Landesregierungen in BW haben aufgrund der gesamtgesellschaftlichen Bedeutung des Sports und zur Sicherung der finanziellen Grundlagen den seit 2007 bestehenden und vom damaligen Ministerpräsidenten Günther Oettinger initiierten Solidarpakt Sport mit dem LSV für die Zeiträume 2011 bis 2016 sowie 2017 bis 2021 fortgeschrieben. Der Solidarpakt Sport III läuft zum 31.12.2021 aus. 

Die CDU spricht sich dafür aus, den Solidarpakt Sport zeitnah fortzuschreiben. Die Gesprächspartner haben dazu die Bedarfe des organsierten Sports in Baden-Württemberg für einen Solidarpakt Sport IV erörtert, bspw. im Bereich des Breiten- und Freizeitsports, der Leistungssportförderung oder der vier Sportschulen. Die CDU-Fraktion möchte die bevorstehenden Verhandlungen konstruktiv und partnerschaftlich begleiten.

Hintergrund: Der Landessportverband Baden-Württemberg e.V. (LSVBW) vertritt die sportpolitischen Interessen von rd. 3.986.500 Mitgliedschaften. Die Mitgliedschaften entstammen aus den 11.294 Sportvereinen in BW, die über die drei Sportbünde (Badischer Sportbund Freiburg, Badischer Sportbund Nord, Württembergischer Landessportbund), von 85 Sportfachverbänden, acht Verbänden mit besonderen Aufgaben sowie Verbänden für Wissenschaft und Bildung im LSVBW vertreten sind.