Meldungen

X

Interesse an Landespolitik? – Dann haben wir genau das richtige für Sie!

Immer freitags informieren wir Sie über unsere Arbeit im Landtag. Gespräche, Veranstaltungen, Meldungen – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts.

Jetzt abonnieren
24.03.2017

Forschungs- und Entwicklungsförderung stehen ganz oben auf der Agenda

Gespräch mit dem Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag

Der Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL hat mit dem Vorsitzenden des Arbeitskreise „Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau“ Claus Paal MdL, dem Vorsitzenden des Arbeitskreises „Finanzen“ Tobias Wald MdL und Georg Wacker MdL, Mitglied im Arbeitskreis Wirtschaft ein Gespräch mit dem Baden-Württembergischen Handelskammertag (BWIHK) zu aktuellen Themen geführt.

Es ging bei dem Gespräch insbesondere um die Themen Innovationsförderung, der steuerlichen Absetzbarkeit von Forschung und Entwicklungsausgaben, der weiteren Stärkung der dualen Ausbildung und Unternehmensnachfolge.

"Die CDU-Fraktion setzt sich seit geraumer Zeit für eine Verbesserung der steuerlichen Absetzbarkeit von Forschungs- und Entwicklungsausgaben ein. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen, die den Aufwand zur Bewerbung um öffentliche Mittel für die Forschungsförderung scheuen ist eine steuerliche Absetzbarkeit der einzige Weg, finanzielle Entlastungen bei der Forschungs- und Entwicklungsförderung zu erhalten. Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel MdB hat sich jüngst positiv zu diesem Thema geäußert. Es wäre wünschenswert, wenn noch vor der Bundestagswahl im Herbst 2017 dieses Thema angegangen und zum 01.01.2018 umgesetzt werden könnte. Inwieweit dies bei der unterschiedlichen politischen Konstellation im Bundestag und Bundesrat gelingt, bleibt derzeit offen. Aus unserer Sicht muss die Absetzbarkeit kommen. Das Thema steht für uns ganz oben auf der Agenda“, erklärt Prof. Reinhart.