Meldungen

X

Interesse an Landespolitik? – Dann haben wir genau das richtige für Sie!

Immer freitags informieren wir Sie über unsere Arbeit im Landtag. Gespräche, Veranstaltungen, Meldungen – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts.

Jetzt abonnieren
22.06.2017

Europa ist unsere Zukunft, Europa ist unser Schicksal – Das Erbe Helmut Kohls als Auftrag

Fraktionsvorsitzender Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL zum Gedenken an den ehemaligen Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl:

"Helmut Kohl hat einen unverrückbaren Platz in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland und Europas. Deshalb hat die CDU-Fraktion diese Debatte beantragt, um auch hier im Landtag das politische Lebenswerk von Helmut Kohl zu würdigen. Er hat unsere Republik geprägt wie vielleicht kein anderer. Als Pater Patriae hat ihn die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ am vergangenen Wochenende in ihrem Nachruf gewürdigt.

Wahrscheinlich uns alle hier in diesem Parlament hat er auf dem Weg in die Politik und in der Politik beeinflusst auf die eine oder andere Weise. Helmut Kohl hat mit seinen mutigen Entscheidungen, mit seiner auch umsichtigen Diplomatie und mit der Glaubwürdigkeit seiner Person Weltgeschichte geschrieben. Die Einheit unseres Vaterlandes und die Einigung Europas waren für sein gesamtes politisches Wirken prägend. Und beides hat ihn angetrieben. In jeder Rede – ich erinnere mich an viele Parteitage – zitierte er gern Adenauer, nachdem die deutsche Einheit und die europäische Integration stets zwei Seiten der gleichen Medaille sind.

Heute hat sich der neue französische Präsident Macron vor dem heutigen Gipfel in Brüssel auf Helmut Kohl und auf Mitterand berufen, das für ihn vor allen Dingen Europa, wie es Kohl einmal gesagt hat, auch in Zukunft eine Schicksalsgemeinschaft dar-stellt.

Natürlich, auch Helmut Kohl war nicht fehlerfrei. Wer ist schon ohne Fehler? Und niemand darf sich über das Gesetz stellen. Ich will persönlich hinzufügen: Seine familiäre Tragödie stimmt uns alle auch traurig. Aber all das kann seine große politische Lebensleistung nicht verdunkeln. Künftige Generationen werden sich an ihn erinnern als den Vater der deutschen Einheit in Frieden und Freiheit und als den Erbauer des vereinten Europas."