Meldungen

X

Interesse an Landespolitik? – Dann haben wir genau das richtige für Sie!

Immer freitags informieren wir Sie über unsere Arbeit im Landtag. Gespräche, Veranstaltungen, Meldungen – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts.

Jetzt abonnieren
Maximilian Wilms - Eigenes Werk
13.12.2018

Dreimal Schäferlauf - Dreimal immaterielles Welterbe in Baden Württemberg

Die Wahlkreisabgeordneten Thomas Blenke, Konrad Epple und Karl-Wilhelm Röhm freuen sich mit den Städten Markgröningen, Bad Urach und Wildberg, dass ihre Schäferläufe als immaterielles Kulturerbe gewürdigt werden.

„Die Schäferläufe gehören mit zu den ältesten historischen Heimatfesten in Baden-Württemberg. Schon im 14. Jahrhundert begründeten die Städte Markgröningen im Landkreis Ludwigsburg, Bad Urach im Landkreis Reutlingen  und Wildberg im Landkreis Calw dieses über 500 Jahre alte Brauchtum. Heutzutage wird mit viel Engagement für unsere Schäferinnen und Schäfer sowie unsere Bürgerinnen und Bürger diese Tradition lebendig gehalten. Wir freuen uns mit den Städten Markgröningen, Bad Urach und Wildberg sowie mit allen Beteiligten, die zu diesem Titel beigetragen haben, dass ihr Wirken von der Deutschen UNESCO-Kommission mit dem Titel immaterielles Kulturerbe gewürdigt wurde“, erklärten die Wahlkreisabgeordneten Thomas Blenke, Konrad Epple und Karl-Wilhelm Röhm am Rande der Plenarsitzung in Stuttgart. 

Die Schäferinnen und Schäfer beweisen bei den Schäferläufen in verschiedenen Wettbewerben der breiten Öffentlichkeit ihr Können. Höhepunkt ist der Schäferlauf, bei dem junge Schäferinnen und Schäfer barfuß gegeneinander um die Wette laufen. Die Sieger werden als Schäferkönigin und Schäferkönig geehrt. Ebenfalls bedeutungsvoll ist die Übergabe der in den Rathäusern das Jahr über verwahrten Schäferfahne und Zunftlade. Hinzu kommen weitere Attraktionen wie der Festumzug, der traditionsreiche Schäfertanz oder ein Handwerksmarkt. 

„Baden-Württemberg hat eine starke Schäfer-Tradition. Im bundesweiten Vergleich nimmt unsere Schafhaltung von der Vergangenheit bis heute einen großen Stellenwert ein. Dieser wird vor allem bei der Betrachtung unserer wunderschönen und abwechslungsreichen Kulturlandschaft deutlich. Unsere einzigartige Landschaft entstand über Jahrhunderte hinweg als Resultat der Arbeit der Schäferinnen und Schäfer und deren Schafe in diesem Land. Darüber hinaus erzeugen unsere Schäferinnen und Schäfer regionale, qualitativ hochwertige Produkte wie Lammfleisch, Wolle oder Milcherzeugnisse. Für uns ist es von zentraler Bedeutung, dass solche Traditionen auch für die Zukunft bewahrt werden“, so Epple, der auch Mitglied des Ausschusses für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ist.

Und Blenke weiter: „Die drei Schäferläufe sind fester Bestandteil im Kalender der Schäferinnen und Schäfer. Das Zusammenkommen und der Austausch beim Schäferlauf stärken den Zusammenhalt unserer Schäferinnen und Schäfer. Davon profitiert die Schafhaltung im ganzen Land. Daneben sind die Schäferläufe eine wichtige Plattform, um die Schafhaltung dem breiten Publikum zu präsentieren.“ „Für unsere Bürgerinnen und Bürger sind sie ein wahrer Höhepunkt im Stadtleben. Wir können alle sehr stolz darauf sein, dass dieses lebendige Kulturgut hier in Baden-Württemberg all die Jahrhunderte gepflegt worden ist und heute sogar als UNESCO-Kulturerbe gefeiert werden kann“ ergänzt Röhm.